Ein unkomplizierter, freundlicher kleiner Hundemann vom Lande sucht sein Zuhause  bei Menschen, die seine Talente weiter fördern. Robby ist sehr aufgeschlossen und möchte was erleben. Aber so aktiv wie er sein kann, so entspannt und ruhig kann er sich auch verhalten; man kann ihn überall mit hinnehmen.

Robby ist allen Menschen gegenüber sehr freundlich und verschmust. Auch ist er bescheiden und möchte es seinen Menschen recht machen. Für Zuwendung und Beschäftigung wird er Freude und Dankbarkeit zeigen, auch wenn ihm dafür nur noch ein Stummelschwänzchen verblieben ist. Robby ist stubenrein und kann einige Stunden allein bleiben. Er fährt problemlos im Auto und in öffentlichen Verkehrsmitteln mit. In der Haltung und Führung ist er pflegeleicht und unkompliziert, wenn man über etwas „Hundeverstand“ verfügt.

Mit Artgenossen ist Robby sehr verträglich. Oft möchte er sofort mit ihnen los toben. Katzenverträglich ist er nur bedingt. Robby ist natürlich sehr gern draußen und seine Lieblingsspiele sind Balljagen und Einkriege. Entsprechend reagiert er auf Wild.

Robby hatte einen Unfall und trotz Behandlung durch einen Augenspezialisten kann er nun mit dem rechten Auge nicht mehr sehen. Als Nasentier kommt Robby damit gut zurecht und nun benötigt er nur noch seine eigene Familie, die diesen lieben und fröhlichen Hundejungen in Herz und Haus aufnimmt. Wir wünschen uns für Robby ein Zuhause mit Garten, da er diesen sehr genießt.

Möchten Sie Robby gern kennenlernen und ihr ein neues Zuhause geben? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf:

Hilfe für Labortiere Berlin e.V.:

Tel. 033397/ 27 38 22 ab 18 Uhr oder 01577/ 29 89 318

(Bei Nichterreichbarkeit bitte Info mit Rückrufnummer auf dem AB hinterlassen)

Rasse: Mischling

Geschlecht: Rüde

Geb.datum: 2015

Fellfarbe: schwarz/braun/beige

gechippt: ja

geimpft: ja

kastriert: ja

Größe: ca. 35 cm Schulterhöhe

Gewicht: 11,5 kg

Pflegestelle: Berlin-Buch

Vielen Dank für die tollen Fotos von der Fotografin Lisa Wagner von  BlackDevil Fotografie. Sie hat sich extra für unseren Pflegi etwas Zeit genommen, um ihn so richtig in Szene zusetzen.