In regelmäßigen Abständen werden das Jahr über Ratten aus dem Labor entlassen und stehen zur Vermittlung.

Ratten sind Rudeltiere, sie benötigen die Gesellschaft von Artgenossen. Ein Rudel besteht daher mind. aus drei gleichgeschlechtlichen oder aus Weibchen und kastriertem Männchen. Selbstverständlich kann ein Rudel natürlich aus mehr als 3 Ratten bestehen, je größer umso besser.

Erfahrungsgemäß sind die zur Vermittlung stehenden Laborratten handzahm, verträglich und eine Gruppenhaltung gewöhnt. Daher lassen sich Laborratten in der Regel auch gut und einfach vergesellschaften. Aktuell leben auf der Pflegestelle sogar unkastrierte Böcke sehr harmonisch und friedlich in 6er Gruppen zusammen.

Die Laborratten sind kerngesund. Sie können also davon ausgehen, dass ihr neues Rudelmitglied ihre bereits vorhandenen Nager gesundheitlich nicht gefährdet. Nach der Entlassung aus dem Labor haben sie oftmals lediglich rasierte Stellen. Da das Fell jedoch schnell nachwächst, sieht man schon nach kurzer Zeit nichts mehr.

Eine Vermittlung von Ratten erfolgt ausschließlich in eine artgerechte Haltung mit entsprechend ausreichendem Platz und Ausstattung. Ratten sind äußerst intelligente und aktive Tiere und benötigen viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Das Rattenzuhause (Käfig) sollte über Beschäftigungen in Form von Kletter-, Lauf- und Versteckmöglichkeiten verfügen. Aquarien/ Terrarien oder ähnliches ist für Ratten ungeeignet!

Ratten

Die aktuell zu vermittelnden Laborratten sind Sprague-Dawley. Alles unkastrierte Böcke mit Farbe albino.

Sie sind sich unsicher oder haben noch weitere Fragen zur Haltung oder zur Laborratte selber? Oder möchten Sie Ihre Rattengruppe vergrößern oder gleich mehreren ein neues Zuhause schenken? Dann rufen Sie uns an!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

Hilfe für Labortiere Berlin e.V.:

Tel. 033397/ 27 38 22 ab 18:00 Uhr

(Bei Nichterreichbarkeit bitte Info mit Rückrufnummer auf dem AB hinterlassen)

 

  • Rattenart Sprague Dawley
  • Geburtsdatum unterschiedlichen Alters
  • Farbe weiß - albino